• Ihr Spezialist rund um das Thema Gips

  • Handarbeit wird bei uns GROSS geschrieben

  • ausgefallener Wandschmuck

  • Individuelle Kunst und handbemalt

  • Colorierung nach Kundenwunsch

  • dekorative klassische Büsten

  • einfach schön

  • Zeitgenössische Kunst

Übersetzung

deenfritptrues

Nach Produkten suchen

Produkte im Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Zufallsprodukte

hai1
der Hai
19,00 €
donatello1
Madonna mit Kind
119,00 €
16c59127caa38193438730ca48dec268
Indianerin
39,00 €

Über GipsGips ist ein Sedimentgestein aus dem Erdmittelalter (vor ca. 200 Millionen Jahren). Das Abbauprodukt, Gipsgestein, ist körnig bis grob kristallin und weiß, hellgrau oder auch rötlich getönt. Eine feinkristalline rein weiße Form heißt Alabaster und wird zu Bildhauerarbeiten verwendet. Klar durchsichtiger, in feine Plättchen spaltbarer Gips heißt Marienglas (selten).

Rohgips wird in einem besonderen Aufbereitungsverfahren in Zwischenstufen gebrannt (Modell/Formgips bei  ca.80 Grad, Stuckgips bei 120-180 Grad, Putzgips 300-900 Grad, Estrichgips bei 1000 Grad) und auf die gewünschte Feinheit gemahlen.

Es gibt zwei Basisgipse: Hartgips und Modellgips.

Durch die Mischung dieser beiden Komponenten werden die verschiedenen Gipstypen hergestellt.  Die chemische Formel für Gips lautet: Ca SO4 2H2O, Calziumsulfat-Dihydrat.

Gips wurde schon in der Frühzeit als Baumaterial genutzt, z.B. vor 4500 Jahren beim Bau der Cheops-Pyramide. Seit dem 16. Jahrhundert wird Gips zum Formenbau genutzt, wie z.B. in der Dresdner Porzellanmanufaktur. Sie haben getrennte spezifische Werte für den Wasserbedarf zur Erzielung der gießfähigen Konsistenz.

Europa bedeckte vor 200 Millionen Jahren ein Flachmeer mit nur wenigen Verbindungen zum übrigen Weltmeer. Ein tropischer Himmel ließ in den warmen seichten Gewässern das Meerwasser rasch verdunsten und als natürliches Sediment Calziumsulfat-Kristalle ablagern. Die heutigen Gipslagerstätten entstanden.

 

Unsere Adresse Fa.Gipsnich Horst Weiler

     Emstaler Hauptstr. 26

     14797 Kloster-Lehnin OT Emstal

Unsere Telefonnummer 03382 / 70 40 308

Unsere E-Mail Adresse info@gipsnich.de

 

Gipsnich ist ein seit nun 35 Jahren bestehender Kunsthandwerksbetrieb (Kunstgiesserei). Wir arbeiten hauptsächlich mit Gips. Auf Wunsch oder bei Bedarf arbeiten wir mit anderen Werkstoffen wie z.B. Zellan, Polymergips, Kunststoffen oder Beton.

Fragen Sie uns,wir freuen uns auf Sie.